Frank Schmidt, Rückenwind Finanzplanung

Frank Schmidt: Aufbruch zu neuen Ufern

Seit 2012 ist Frank Schmidt mit an Bord der Rückenwind Finanzplanung. Zunächst hat der Groß- und Außenhandelskaufmann seine Frau nebenberuflich unterstützt. Nach der Umstrukturierung seiner alten Firma, einer internationalen Filmagentur, stieg er 2014 ganz bei ihr ein. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Disponent hat er sich auf die Bearbeitung von Schadensfällen spezialisiert. Der Problemlöser setzt sich für die zügige Abwicklung zum Wohl aller Beteiligten ein. Es ist ihm ein persönliches Anliegen, Unternehmern sowohl fachlich als auch menschlich zur Seite zu stehen.

Warum haben Sie sich entschlossen, bei Ihrer Frau miteinzusteigen?

Der Auslöser war mein Wunsch nach einem neuen Arbeitsbereich mit mehr Entscheidungsfreiheit, Selbstbestimmung und Gestaltungsspielraum. Zeitgleich zu meiner Phase der Neuorientierung ist das Geschäft meiner Frau gewachsen. Zusätzlich zu vielen Stammkunden hat sie viele Neukunden gewonnen, so dass der Beratungsbedarf gestiegen ist. So haben wir einfach ausprobiert, zusammenzuarbeiten. Und es klappte auf Anhieb wunderbar – erst neben- und jetzt hauptberuflich.

Was bringen Sie in die Rückenwind Finanzplanung mit ein?

Meine Stärken sind eine schnelle Auffassungsgabe, lösungsorientiertes Denken und der Mut, neue Wege zu gehen. Als gelernter Groß- und Außenhandelskaufmann betrachte ich immer alles im Gesamtzusammenhang und hake nach, wenn etwas nicht rund läuft. Ich liebe Herausforderungen, die ich mit Verhandlungsgeschick, Organisations- und Kommunikationstalent lösen kann. Besonders am Herzen liegt mir der persönliche Austausch mit Menschen. Zudem achte ich auf Details. Sonst hätte ich nicht 20 Jahre lang mit Freude in der Disposition in der Medienbranche gearbeitet.

Was ist der Unterschied zwischen Ihnen und anderen Finanzberatern?

Meine Frau und ich legen großen Wert auf eine persönliche, nachhaltige und umsichtige Beratung, was die Anzahl unserer Stammkunden belegt. Wir haben immer die Befindlichkeiten und Bedürfnisse der Menschen im Blick, die uns ihre finanzielle Situation anvertrauen. Wir zählen nicht zu denen, die nur den eigenen Profit sehen. Das ist viel zu kurz gedacht und hat nichts mit unserem Anspruch an den Beruf des Finanzmaklers zu tun. Wir pflegen langfristige, vertrauensvolle Kundenbeziehungen.

Wie würden Sie Ihre Arbeitsweise beschreiben?

Besonders in der Finanzberatung ist es wichtig, das Fachliche und das Menschliche miteinander zu verbinden. Denn hier geht es um die Zukunft und finanzielle Sicherheit eines Unternehmers und seiner Familie. Wirklich gute Geschäfte gibt es aus meiner Sicht nur, wenn sich alle Beteiligten mit dem Ergebnis wohlfühlen. Ich schätze ein respektvolles und wertschätzendes Miteinander. So kommt man oft auch über den kurzen Dienstweg zum besten Ergebnis.

Dazu erzähle ich Ihnen gern eine kleine Anekdote: Wir haben eine Kundin, deren Esel ausgerissen sind, um auf einem Golfplatz zu grasen. Aufgrund der Schäden war das Golfturnier am nächsten Tag gefährdet. Ich rief umgehend den Versicherer an, schlug ihm eine unkonventionelle Lösung vor: Beim üblichen Weg der Schadensregulierung würde das Golfturnier definitiv abgesagt werden. Folge: Die Schadenssumme wäre deutlich höher als bei einer schnellen, unbürokratischen Entscheidung. Wenn der Rasen sofort ausgebessert werden würde, könnte das Green am Turniertag wieder einwandfrei bespielbar sein. Na, was glauben Sie, wie ist der Fall wohl ausgegangen?!

Wieso haben Sie mit Mitte 40 nochmal einen neuen Beruf gelernt?

Wenn ich etwas mache, dann mache ich es richtig. Auch wenn ich langjährige Erfahrung in der Kundenbetreuung und Projektabwicklung habe, ist mir die IHK Zulassung mit der Sachkundeprüfung zum Versicherungsfachmann wichtig. Schließlich möchte ich ein kompetenter Ansprechpartner für unsere Kunden sein. Ich freue mich darauf, mein Knowhow zum Wohle der Menschen einzusetzen. Zudem liebe ich es, mich weiterzuentwickeln und neue Horizonte zu entdecken. Das gilt beruflich und bei meinen Hobbies Wandern, andere Länder erkunden und Filmmusik hören.

Mein Ziel ist es, unseren Kunden in guten wie in schlechten Zeiten mit Rat und Tat zur Seite zu stehen – wie ein zuverlässiger Steuermann, der immer an Bord ist, um Kurs zu halten.